Inhalt:

Register

Zusatzstoffe

in Suppen, Soßen, Brühen, Kartoffelprodukten (z.B. Pommes), Knabbererzeugnissen auf Getreidebasis, Kuchenmischungen, Kaugummi, Fetten und Ölen, verarbeiteten Nüssen

über 30 verschiedene Stoffe; vorwiegend in Süßspeisen, Desserts, Bonbons, Fruchtessenzen, Puddingspulver, Ostereierfarbe, Senf, Currypulver, Margarine, Käserinde

"Glutamat" oder "Glutaminsäure". In zahlreichen Fertiggerichten und Zutaten enthalten

über 40 verschiedene Stoffe zur Haltbarmachung zahlreicher Lebensmittel

z. B. "Aspartam"

bei Fleischerzeugnissen

("geschwärzt") - Eisen-II-gluconat = E 579 oder Eisen-II-Lactat = E 585 zur Färbung von Oliven

Schwefeldioxid/Sulfite; typischerweise bei Trockenfrüchten, Trockengemüse, Kartoffelchips sowie in Reinigungsmitteln (Weinfässer!); NICHT in Getreideerzeugnissen, Milcherzeugnissen, Fruchtsaft, Fleischwaren und Bier

Süßstoffe (E 950 = Acesulfam, E 951 = Aspartam, E 952 = Cyclamat, E 954 = Saccarin, E 957 = Thaumatin, E 959 = Neohesperidin DC) und Zuckeraustauschstoffe (E 420 = Sorbit, E 953 = Isomalt, E 421 = Mannit, E 967 = Xylit)

("gewachst") zur Oberflächenbehandlung von Zitrusfrüchten, frischen Melonen, Birnen und Äpfeln

Allergene

Als gekochtes Ei, Rühr-, Spiegelei oder Omelette, außerdem Verwendung in Eierpfannkuchen, Kuchen und Gebäck, Suppen, Saucen, Nudeln, Quiches, Frikadellen, Burger, Mayonnaise, Salatsaucen, Desserts wie Mousse, Eis, Pudding, Cremespeisen. Achtung auch bei glasierten Speisen, z.B. süßem Brot, Brötchen und sonstigen Backwaren, Kartoffelfertiggerichte, Gemüse- und Obstfertigprodukte und –gerichte, panierte Produkte, Süßes mit Keksbestandteilen, Würziges wie Würzpasten, -saucen, Brühpulver, Instantsaucen, -suppen, Mayonnaise

Erdnüsse und daraus hergestellte Produkte wie Erdnussfette, Erdnussbutter, Erdnusssauce, Nussmischungen mit Erdnüssen. Verwendung häufig in thailändischer und indonesischer Küche, z.B. Saté; auch in mexikanischen und afrikanischen Gerichten.

Alle Fischsorten sowie Fischprodukte wie Räucherfisch, Fischstäbchen, Fischpastete, Kaviar, Sushi, Surimi, Anchosen, Kaviar, Anchovis Fischsuppe, ggf. Paella, Vitello Tonnato, Fisch-Sauce/-Paste…

GlutenfreiGluten „…ist ein Sammelbegriff für ein Stoffgemisch aus Proteinen, das im Samen einiger Arten von Getreide vorkommt. Wenn Wasser zu Getreidemehl gegeben wird, dann bildet das Gluten beim Anteigen aus dem Mehl eine gummiartige und elastische Masse, nämlich den Teig. Der Kleber hat für die Backeigenschaften eines Mehls eine zentrale Bedeutung. (Wikipedia, 09.12.2014) Gluten ist enthalten in Weizen, den Weizenurformen Dinkel, Einkorn, Zweikorn, Emmer, Kamut und Grünkern sowie in Roggen, Gerste, Hafer und daraus hergestellten Produkten wie: Mehl, Flocken, Stärke, Gries, Flocken, Kleie, Schrot, Paniermehl, Brot, Brötchen, Malz, Keimlinge, Couscous, Bulgur. Verwendung in Brot, Kuchen, Gebäck, Nudeln, Suppen und Saucen, die angedickt oder gebunden werden, Panade für Fleisch, Fisch und Gemüse,Wurstwaren, Kartoffelfertigprodukte, Backerbsen, kalt gepresstes Weizenkeimöl, Frischkornbreie, Desserts, Schokolade, Eis. Achtung bei: Lebensmitteln, die vor dem Kochen mit Mehl bestäubt werden.

Krebstiere und Krebstiererzeugnisse Zu Lebensmittelzwecken verwendete Krebstiere werden in der Kochkunst als Krustentiere bezeichnet. (Wikipedia, 08.12.2014). Dazu zählen Scampi, Shrimps, Garnelen, Prawns, Crevetten, Hummer, Langusten, Flusskrebse, Krabben, Krill sowie Produkte wie Sushi, Surimi, Krabbenchips, Fischfonds, Fischsaucen, Squid Brand. Verwendung auch in Gerichten wie in spanischen (Paella), französischen (Bouillabaisse), skandinavischen (Smørrebrød) und asiatischen (Surimi, Sashimi, Kroepoek) Spezialitäten sowie in Feinkostsalaten. Shrimps-Paste ist in asiatischen Gerichten eine verbreitete Zutat.

Lupinenprodukte kommen unter anderem vor in oder als: -Mehl, -Aufstriche, -Fleischersatzprodukte, gesalzene Lupinenkörner als Snack. Können außerdem enthalten sein in industriell gefertigten Broten, Brötchen, Gebäcken, Fertigmüslis, Teigwaren, Fertigmehlmischungen für z.B. Pfannkuchen, glutenfreie Backwaren.

Achtung: Bei A26 handelt es sich eigentlich um zwei Allergene: Milch bzw. Milcheiweiß und Lactose. Gegen beide existieren separate Unverträglichkeiten. Wir sind gesetzlich verpflichtet, beide gleichzeitig mit einer Allergenbezeichnung zu kennzeichnen. Falls Sie von einer Milcheiweiß- oder Lactoseallergie betroffen sind (aber nicht von beiden), beachten Sie bitte, dass ein Produkt lactosefrei sein aber trotzdem Milcheiweiß enthalten kann. Informieren Sie sich bitte im Zweifel bei unseren Küchenleitern über die genaue Beschaffenheit des Produkts. Milch und Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose) sind enthalten in: Joghurt, Quark, Sahne, alle Käsesorten, Buttermilch, Kefir, Molke, saure Sahne, Schmand, Milch- und Süßmolkenpulver, Caseinate aller Tierarten. Verwendung in Broten, Back- und Wurstwaren, Margarine, Panaden, Aufläufen, Kartoffelpüree, Suppen, Saucen, Gewürzmischungen, Eiergerichten, Brotaufstrichen, Müsli, Süßwaren, Schokolade, Eis, Puddings, Cremespeisen.

Mandel, Haselnuss, Walnuss, Cashewnuss, Pekanuss, Paranuss, Pistazie, Macadamia-, Queenslandnuss sowie daraus hergestellte Erzeugnisse wie Schokoladenprodukte, Pralinen, Nougat, Marzipan, Nussmus und Nussaufstriche. Achtung bei Garnierungen: Verwendung von Nussstückchen kann zu ungewollten Verunreinigungen führen.

Enthalten vor allem in alkoholischen Getränken, insbesondere Wein. Eingesetzt außerdem in Softdrinks, Wein, Bier, Trockenfrüchten inklusive Nüssen mit Schale, weißem Gemüse, Fleisch-, Fisch- und Meerestierersatzprodukten, gesalzenem Trockenfisch, Chips und anderen getrockneten Kartoffelerzeugnissen, Stärke, Sago, Graupen. Deklarationspflichtig ab einer Menge von mehr als 10 mg/kg oder 10mg/l.

Knollen-, Stangen- und Staudensellerie, als Gemüse in Suppen und Salaten. Weit verbreitet als Gewürz in Salz, Brühen, Brühwürfeln, Tütensuppen, Dressings, Saucen, Mayonnaise, Ketchup, Fertiggerichten, Wurstwaren.

Senfpulver, Senfkörner, Blätter und Blüten, Senfsprossen und Senföl in Salatdressings, Marinaden, Suppen, Saucen, Currys (Pulver/Pasten), Wurst- und Fleischwaren, Käse, Aufstriche, Gewürzmischungen, sauer eingelegtes Gemüse.

Sesampaste (Tahini), Sesamöl, Sesamsamen, Sesamsalz und -mehl. Kann enthalten sein in Brot, Backwaren, Hamburgerbrötchen, Fladenbrot, Müsliriegel, Salatsaucen. Verwendung in asiatischer, türkischer und orientalischer Küche, Falafel, Hummus, Moutabel sowie vielfach in Bioprodukten als Salzersatz und in der vegetarischen Küche.

Soja (-bohnen und -sprossen) und Sojaerzeugnisse Aus Soja werden unter anderem hergestellt: Tofu, Sojamehl, Sojasoße (Tamari, Shoyu), Sojapaste, Miso, Natto, Tempeh, Sojasprossen, Sojaöl, Fleischimitate besonders in asiatischer und vegetarischer Küche, Margarine, Sojamilch, aber auch in vielen Fleisch-,Wurst-, Backwaren (Brot, Kuchen, Gebäck) und Milchprodukten, Instantpulver für Kakaogetränke, Kaffeeweißer, fertigen Suppen und Saucen, Mayonnaise, Ketchup, Desserts, Eis, Pudding, Schokolade. Als Zusatzstoff in Formvon Backmitteln, Stabilisatoren, Emulgatoren, Lecithin (E 322).

Muscheln, Austern, Tintenfische, Schnecken und daraus hergestellte Produkte. Neben der offensichtlichen Verwendung als Hauptbestandteil einer Mahlzeit können Weichtiere in spanischen (Paella) oder französischen (Bouillabaisse) Spezialitäten sowie in Fisch- und Feinkostsalaten vorkommen. In der asiatischen Küche werden Saucen, Suppen, salziges Gebäck, Sashimi (roh) unter Verwendung von Weichtieren hergestellt. Austernsoße, Squid Brand, Würzmischungen, -pasten enthalten häufig Weichtiere.

Freiwillige Kennzeichnungen

ohne tierische Produkte

ohne Fleisch

News:

20.01.2017

Salat im Schnee:

Winter in Südeuropa gefährdet Versorgung mit Frischgemüse

18.01.2017

Kaffeebar im Gebäude X wieder in Betrieb

Der Defekt der Kaffeemaschine konnte schnell behoben werden und die Kaffeebar ist somit wieder in...